Parodontosebehandlung

Parodontosebehandlung

Sobald die Zahnfleischentzündung nicht auf konventionelle Behandlungsmethoden anspricht, besteht der Verdacht auf Erkrankung der tieferen Schichten des Zahnhalteapparates.

Zwischen Zahn und Zahnfleisch entstehen Taschen, die ein gefährliches Reservoir für Bakterien darstellen. Taschen ab 3,5 mm Tiefe sind behandlungsbedürftig!

Die Therapie besteht in einer gründlichen Reinigung der Zahnoberfläche ober-und unterhalb des Zahnfleisches und der Entfernung erkrankten Gewebes unter örtlicher Betäubung.

Das Ziel der Behandlung ist eine Regeneration des Zahnhalteapparates. Nach der Behandlung kann es vorübergehend zu geringfügigen Empfindlichkeiten der Zähne kommen, die rasch abklingen.